Ahrensburg - Eine Stadt für alle!

Damit meinen wir eine moderne Stadtgesellschaft, in der ein aktives, solidarisches Miteinander den Alltag prägt. Ahrensburg ist eine lebens- und liebenswerte Heimat für Menschen vielfältiger Prägungen und Interessen. Die Vielfalt und Lebenskraft ihrer Bewohner prägt und charakterisiert die Stadt und macht ihren Reichtum aus.Trotz guter wirtschaftlicher Lage gibt es Kinderarmut, bezahlbare Wohnungen sind schwer zu bekommen, die kommunale Kinderbetreuung ist lückenhaft und teuer, öffentliche Wege sind in einem schlechten Zustand. Das wollen wir ändern! Die Schwerpunkte unserer kommunalen Politik:

  • Bezahlbarer Wohnraum für alle Altersgruppen und Einkommen schaffen
  • Verlässliche Kinderbetreuung von der Krippe bis zur Schule
  • Gute und sichere Verkehrswege für eine barrierefreie Mobilität
  • Das Miteinander fördern: Integration und Inklusion statt Ausgrenzung
  • Eine digitale Infrastruktur mit kostenlosem WLAN in der Innenstadt / flächendeckendes Breitband

Engagieren Sie sich für Freiheit, soziale Gerechtigkeit und Demokratie in der SPD! Nie war Ihr Engagement wichtiger als heute! Beteiligen Sie sich an unseren politischen Veranstaltungen, sprechen Sie mit unseren Stadtverordneten, Vorstandsmitgliedern, mit unseren Abgeordneten in Bund und Land.

Eckart Boege
Vorsitzender der SPD Ahrensburg

 

13.02.2020 in Topartikel Kreispolitik

Konsens der Demokraten

 

Einstimmiger Beschluss des Kreisvorstandes, SPD Stormarn

Seit 1949 erfüllen die demokratischen Parteien den Auftrag unseres Grundgesetzes. Zum Grundkonsens der Bundesrepublik Deutschland gehört es als Lehre aus dem verbrecherischen NS-Regime  und dem Scheitern der Weimarer Republik, dass Demokraten keine gemeinsame Sache mit den Feinden der Demokratie machen.

Unsere heutige Demokratie wird von rechten Populisten und gewalttätigen Neonazis herausgefordert. Über den Punkt "Wehret den Anfängen" sind wir längst hinaus.

Der Rechtsterror des NSU, der Mord an Walter Lübcke, der Anschlag auf die Synagoge in Halle, Morddrohungen gegen Kommunalpolitiker, Ehrenamtliche und Abgeordnete, der anwachsende Antisemitismus, Angriffe auf Journalisten sowie das Erstarken rechtsradikaler Parteien sind dafür deutliche Zeichen.

Wir sind fest entschlossen, unsere freiheitliche und offene Gesellschaft mit allen Mitteln des Rechtsstaates und der Demokratie zu behaupten. Wir wissen, dass wir dabei auf eine sehr große Mehrheit der Bürgerinnen und Bürger und eine aktive Zivilgesellschaft zählen können.

Wir als demokratische Parteien stehen dafür besonders in der Pflicht. Durch unser tägliches politisches Agieren sowie im demokratischen Wettbewerb und im Umgang untereinander wollen und müssen wir die Demokratie stärken.

Die gemeinsame Wahl eines Ministerpräsidenten in Thüringen durch FDP, CDU und AfD war eine unverzeihliche Grenzüberschreitung, die weit über den Freistaat hinaus unsere Demokratie belastet.

Regierungsbildungen und politische Mehrheiten in unserem Land dürfen nicht durch die Stimmen der AfD, zustande kommen.

 

15.01.2020 in Veranstaltungen

Demokratie braucht Engagement - Generationenwandel im Ehrenamt

 

Am 23.1.2020 laden die "Engagierte Stadt" Ahrensburg und die Friedrich-Ebert-Stiftung ab 18:30 Uhr zur Diskussion über generationenübergreifendes Ehrenamt in Ahrensburg ein.

Das Ehrenamt ist aus unserer Gesellschaft nicht wegzudenken. Die Menge und Vielfalt des ehrenamtlichen Engagements ist eine große Stärke vieler Städte und Gemeinden. Ahrensburg ist eine reiche Stadt und zu diesem Reichtum gehört das Engagement der Vereine und ihrer Ehrenamtlichen. Das zeigen auch die Aktivitäten, die von den Ahrensburger Vereinen für das neue Jahr 2020 vorbereitet werden. Doch viele Vereine machen sich Gedanken über ihre Zukunft. Wie kann man neue Engagierte gewinnen, wie Menschen aus allen Generationen für die ehrenamtliche Tätigkeit in unseren Vereinen begeistern? Die Engagierte Stadt Ahrensburg will dieses Thema 2020 in den Mittelpunkt ihrer Arbeit rücken und mit den Vereinen und Verbänden in Ahrensburg erfolgversprechende Konzepte entwickeln und umsetzen. Das Netzwerk „Engagierte Stadt Ahrensburg“ und das Julius-Leber-Forum der Friedrich-Ebert-Stiftung laden herzlich ein zur Diskussion darüber ein, wie Vereine und Organisationen Menschen jeden Alters und vor allem jüngere für ihre Arbeit motivieren können. Es sprechen mit Ihnen:

Moderation: Dr. Dietmar Molthagen, Friedrich-Ebert-Stiftung

Daniel Goetz, Kinder- und Jugendbeirat

Samantha Jeske, Stadtjugendring

Tim Moormann, Freiwillige Feuerwehr

Marian van der Maten, Hospiz Ahrensburg

Jürgen Westphal, ATSV

Am Donnerstag, 23. Januar 2020 ab 18:30 Uhr, im Peter-Rantzau-Haus, Manfred-Samusch-Straße 9, 22926 Ahrensburg (Anfahrt). Im Anschluss an das Podiumsgespräch ist ab ca. 19:45 Uhr Gelegenheit zum Gesprächsaustausch und für den kleinen Hunger ist auch gesorgt. Zu Planungszwecken bitten wir um Anmeldung an info(at)engagierte-stadt-ahrensburg.de oder über diesen Anmeldelink.

Hier die Einladung als pdf-Datei.

Bei Fragen zur Barrierefreiheit, wenden Sie sich gern an das Julius-Leber-Forum.

 

06.01.2020 in Kreispolitik

SPD-Grundlagenseminar

 

Das SPD Grundlagenseminar findet am Samstag, 25.01.2020 von 10:00 bis voraussichtlich 15:00 Uhr im Stadthaus, Am Markt 4, 22941 Bargteheide statt. Gemeinsam mit euch wollen wir uns mit der Geschichte der SPD, den eigenen und parteipolitischen Grundwerten sowie aktuellen Themen innerhalb der Partei auseinandersetzen.

Dieses Angebot richtet sich nicht nur an alle Neumitglieder sondern auch an solche, die Lust haben ihr Wissen zu erweitern/aufzufrischen. Zudem wird es ausreichend Raum zum Kennenlernen und Austausch geben. Die Veranstaltung ist für Euch kostenlos. Es wird um eine Anmeldung unter kv-stormarn@spd.de mit der Angabe Eures Namens und des Ortsvereins gebeten.  Auch interessierte Nicht- Mitglieder sind herzlich willkommen. Gerne könnt ihr diese Veranstaltung in euren Ortsvereinen teilen.

Für weitere Fragen stehen euch Mehmet und Torben aus dem Kreisvorstand der SPD Stormarn gerne zur Verfügung.
Beste Grüße, Torben Hermann und Mehmet Dalkilinc

 

19.12.2019 in Pressemitteilungen

Klimaschutz konkret in Ahrensburg

 

In Madrid fand  vor wenigen  Tagen die 25. Klimakonferenz der Vereinten Nationen statt, bei der Regierungsvertreter von 200 Staaten zusammenkommen. Der Klimawandel – mittlerweile oft auch als Klimakrise bezeichnet - ist ein globales Problem; das globale Lösungen braucht.

Genauso richtig bleibt aber, was die Umweltbewegung schon in den 1980er Jahren gefordert hat: „Global denken, lokal handeln“. Deswegen hat die SPD Ahrensburg in November in einer öffentlichen Veranstaltung mit Ahrensburgerinnen und Ahrensburgern über „Klimaschutz konkret“ diskutiert und überlegt, was wir hier vor Ort tun können.

Unterstützt wurden die Diskussion von lokalen Expertinnen und Experten wie Lisa Fischer, Nachhaltigkeitsexpertin, Iris Behnke, Geschäftsführerin des Bioladens „Grünkern“; Jule Lehmann, Klimamanagerin der Stadt Ahrensburg, sowie Julia Fest, Geschäftsführerin, und Dirk Leyens, Leiter Energiedienstleistungen, als Vertreter der Stadtwerke. In den Diskussionen zu den Bereichen Energie, Verkehr und Alltagsverhalten viele unterschiedliche Anregungen und Ideen geäußert. So wurde beispielweise angeregt, dass die Stadt zukünftig allen Neubürgern ein „Ahrensburger Klimaschutzpaket“ überreicht, das praktischen Hinweisen und Tipps zum Klimaschutz im Alltag enthält. Ein anderer Vorschlag war die Einführung eines Lieferservices für Einkäufe in der Ahrensburger Innenstadt, damit es auch ohne Auto einfach und bequem möglich ist, größere Besorgungen zu erledigen

Beim Thema Energie wurde die ganze Bandbreite von Energiesparen bis zur regenerativen Stromerzeugung diskutiert. Ob die Straßenbeleuchtung schon konsequent auf LED umgestellt sei und ob möglicherweise an manchen Stellen eine Beleuchtung nach Bedarf möglich sei wurde genau so angesprochen wie „graue Energie“. Bisher wird dieser Energiebedarf, der für den Bau eines Gebäudes verwendet wird, kaum bei Entscheidungen über Neubauten berücksichtigt. Dies zukünftig zu ändern, ist eine der Anregungen, die wir als SPD Ahrensburg aus dieser Veranstaltung mitgenommen haben und nun in die Kommunalpolitik tragen wollen.

Dazu gehört auch die konsequente Nutzung von städtischen Dachflächen für Solaranlagen. Wir werden daher beantragen, dass die Stadt gemeinsam mit den Stadtwerken Konzepte entwickelt, wie solche Projekte auch ohne städtische Investitionen umgesetzt werden können – Klimaschutz konkret eben. Haben Sie weitere Ideen? Melden Sie sich gerne bei uns unter: info@spd-ahrensburg.de

E. Boege OV Vorsitzender

 

aktuelle Termine

Alle Termine öffnen.

20.02.2020, 20:00 Uhr - 20:00 Uhr SPD Stammtisch im Februar
Am 20. Februar 2020 erkämpfen wir bei Bier, Wein oder Brause die Hoheit über die Stammtische zurück. Auch in 20 …

27.02.2020, 19:00 Uhr - 21:45 Uhr SPD OV Versammlung
Achtung andere Location! Unsere erste OV-Versammlung in 2020, findet am 27.02. in der Stadtbücherei Ahrensb …

28.02.2020, 18:15 Uhr - 21:00 Uhr Verleihung Olof-Palme-Friedenspreis
Verleihung des Olaf-Palme-Friedenspreis https://www.spd-stormarn.de/ verleihung-des-33-olof-palme …

19.03.2020, 20:00 Uhr - 22:00 Uhr SPD Stammtisch im März
Am 19. März 2020 ist die Mutter aller Stammtische zurück. In 2020 an jedem dritten Donnerstag: SPD Stammtisch! F …

29.03.2020, 15:00 Uhr - 16:30 Uhr SPD Kaffee & Kuchen
Neben dem Stammtisch möchten wir in diesem Jahr weitere Gelegenheiten schaffen, auch außerhalb der offizie …

Geschichtswerkstatt

Mit freundlicher Unterstützung der Friedrich-Ebert-Stiftung e. V.

Gegen Rechts muss man eintreten!

WebsoziInfo-News

17.02.2020 20:21 Bärbel Bas zur Bertelsmann-Studie / Gesetzliche Krankenversicherung
Die Krankenversicherung muss solidarisch finanziert werden Würden auch privat Versicherte in die gesetzliche Krankenversicherung einzahlen, würden deren Beiträge laut einer Studie drastisch sinken. SPD-Fraktionsvizin Bas macht deutlich, wo ihre Fraktion steht. „Die private Krankenversicherung kommt der gesetzlichen Krankenversicherung teuer zu stehen. Gerade die, die mehr verdienen, beteiligen sich nicht an der Solidargemeinschaft. Wir fordern daher schon

16.02.2020 20:24 Wir sichern Mobilität für alle und fördern das Wirtschaftswachstum
SPD-Fraktionsvize Bartol erläutert den so genannten Investitionsrahmenplan. „Die steigenden Investitionen in den Verkehrsbereich beweisen, dass wir auf dem richtigen Weg sind: Wir sichern Mobilität für alle und fördern das Wirtschaftswachstum. Insbesondere im Schienenbereich müssen die Gelder jetzt schnell in die Infrastruktur fließen, denn Klimaschutz hängt unmittelbar von der Modernisierung der Infrastruktur ab. Da sich die

Ein Service von websozis.info

Abgeordnete

 

Delara Burkhardt, MdEP

Links

facebook SPD-Ahrensburg

Naturfreunde Ahrensburg

Stadt Ahrensburg