22.02.2022 in Topartikel Abgeordnete

"Diese jungen Leute im Bundestag“, Vorstellung und Diskussion mit Maja Wallstein (SPD-MdB) HEUTE, am 24.02., 19 Uhr

 
Maja Wallstein

Die SPD Ahrensburg lädt für kommenden Donnerstag, den 24.02., um 19 Uhr zu einer Online-Veranstaltung unter dem Titel „Diese jungen Leute im Bundestag“ ein. Zu Gast ist die 35-jährige Cottbusserin Maja Wallstein, die bei der Bundestagswahl im vergangenen Jahr ihren Wahlkreis mit 27,6 Prozent der Erststimmen direkt gewonnen hat. Sie ist damit eine von vielen jungen Abgeordneten der SPD-Fraktion, in der seit der Wahl 2021 fast 50 Jusos vertreten sind.

„Die 206 Bundestagsabgeordneten der SPD haben ganz unterschiedliche Werdegänge und bringen sehr vielfältige Erfahrungen und Perspektiven mit“, so Ahrensburgs SPD-Vorsitzender Eckart Boege. „In den nächsten Wochen möchten wir allen Interessierten die Möglichkeit geben, einige dieser Abgeordneten näher kennenzulernen“, erläutert Boege die Idee hinter der Online-Veranstaltung am kommenden Donnerstag.

Wer erfahren will, wie es einer jungen Frau gelungen ist, in einer ehemaligen AfD-Hochburg die meisten Erststimmen zu holen, wie die ersten Wochen einer neuen Abgeordneten im Bundestag aussehen und was Maja Wallstein politisch bewegt, hat dazu am kommenden Donnerstag Gelegenheit. „Über Politiker gibt es unabhängig von der Parteizugehörigkeit viele Klischees. Dabei ist die Wirklichkeit so viel spannender und es lohnt sich, einfach mal das direkte Gespräch zu suchen“, wirbt der Ortsvereinsvorsitzende Boege für Teilnahme an der Online-Veranstaltung.

Hier die Zugangsdaten zu der Veranstaltung, bitte melden Sie sich mit vollständigem Namen an (Teilnehmer ohne Klarnamen können leider nicht zugelassen werden):

Uhrzeit: 24.Feb..2022 07:00 PM Amsterdam, Berlin, Rom, Stockholm, Wien

Zoom-Meeting beitreten
https://us02web.zoom.us/j/82401996810

Meeting-ID: 824 0199 6810

Die Zugangsdaten werden nach einer formlosen Mail mit Betreff „Teilnahme 24.02.“ an die E-Mail-Adresse info@spd-ahrensburg.de zur Verfügung gestellt und am Tag der Veranstaltung auf der Homepage der SPD Ahrensburg (www.spd-ahrensburg.de) veröffentlicht.

 

20.02.2022 in Kommunalpolitik

Wir trauern um Margot Sinning

 

Am 09.02.2022 ist nach langer Krankheit Margot Sinning aus Ahrensburg im Alter von 77 Jahren verstorben.

Margot Sinning war über 33 Jahre Mitglied der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands und viele Jahre in verantwortungsvollen Führungspositionen tätig. Politisch war sie vor allem als Mitglied im Stormarner Kreistag aktiv, dem sie von 1990 bis 2020 als Abgeordnete angehörte.

Der Vorsitzende der SPD Ahrensburg, Eckart Boege, erinnert an Sinnings Einsatz für das Parteileben vor Ort: „Wir trauern um eine Genossin, die neben ihrem großen Engagement auf Kreisebene den Ortsverein jedes Jahr zum traditionellen Grünkohl-Essen zusammengebracht hat.“

Sie war viele Jahre stellvertretende Vorsitzende der SPD-Kreistagsfraktion. Ihr besonderes Interesse galt der Sozial- und Gesundheitspolitik. Von 1994 bis zu ihrem Ausscheiden im September 2020 war sie Vorsitzende des Sozial- und Gesundheitsausschusses im Kreistag. Mit ihrer ruhigen und ausgleichenden Art sowie ihrer hohen Fachkompetenz erwarb sie sich hohes Ansehen bei allen Fraktionen und auch in der Verwaltung. Als nur zwei Beispiele von vielen bleiben Ihr Einsatz für den Rettungsdienst und das Projekt für Langzeitarbeitslose „WEFI“ unvergessen. Sie wurde vom Kreistag mit Standing Ovations verabschiedet und kaum einer konnte sich „ihren Ausschuss“ ohne Margot Sinning vorstellen. Der Kreis Stormarn hat ihr viel zu verdanken.

Liebe Margot wir werden dich alle vermissen. Unsere Anteilnahme gilt den Hinterbliebenen, insbesondere unserem Genossen Wolfgang Sinning.

Quelle & Bild SPD Stormarn https://spd-stormarn.de/spd-trauert-um-margot-sinning/

 

11.02.2022 in Kommunalpolitik

Verbesserungen im Busverkehr durch CDU gefährdet

 

Auf Antrag der SPD wurde in der letzten Stadtverordnetenversammlung 2021 beschlossen, die Buslinie 269 wieder auf die frühere Linienführung auszuweiten. Durch den vorhergehenden Fahrplanwechsel waren viele Bürgerinnen und Bürger von einer zuverlässigen ÖPNV-Verbindung abgeschnitten worden.

Nach zahlreichen Hilferufen der betroffenen Bürgerinnenu und Bürger hatte die SPD in der Stadtverordnetenversammlung beantragt, die ursprüngliche Linienführung wiederherzustellen. In namentlicher Abstimmung hatte eine Mehrheit der Stadtverordneten zugestimmt.

Diesen Beschluss will die CDU in der nächsten Stadtverordnetenversammlung rückgängig machen (AN003 / 2022). Das zeugt von Ignoranz der CDU gegenüber den betroffenen Bürgerinnen und BÜrgern. Wir als SPD werden uns dafür einsetzen, dass der Mehrheitsbeschluss aus dem Dezember bestehen bleibt.

Hier unser Antrag aus dem Dezember im Wortlaut.

 

25.01.2022 in Aktuelles

Solidarität und Zuversicht in der Pandemie - Kundgebung am 27.01.22

 

Die SPD Ahrensburg unterstützt den folgenden Aufruf des Runden Tisches:

Solidarität und Zuversicht in der Pandemie

Der Runde Tisch Ahrensburg für Zivilcourage und Menschenrechte ruft auf, Haltung zu zeigen gegen den Missbrauch des Freiheitsbegriffs.

Am Donnerstag, 27.1.2022

17:30 Uhr

Am Rondeel in Ahrensburg

Die Pandemie hat uns und unseren Alltag sehr verändert. Daher möchten wir zusammenkommen und unsere Solidarität zeigen

  • mit den Angehörigen der an Corona Gestorbenen.
  • mit den Erkrankten.
  • mit denen, die in Isolation leben.
  • mit allen, deren Leben durch die Angst vor Ansteckung eingeschränkt ist.
  • mit denen, deren wirtschaftliche Existenz bedroht ist oder zerstört wurde.

Vorsorgemaßnahmen sind in Zeiten der Pandemie selbstverständlich und notwendig, auch wenn sie uns einschränken.

Staatliche Maßnahmen und wissenschaftliche Diskurse müssen dabei selbstverständlich kritisch beobachtet werden.

Leider erleben wir aber, dass die Pandemie genutzt wird, um Verschwörungsmythen und Hetze zu verbreiten.

Im Netz verbreiten „Querdenker“ Mordaufrufe.

Vergleiche mit einer Diktatur und die Verharmlosung des Holocaust haben wir auch bei den Kundgebungen der „Querdenker“ in Ahrensburg gehört.

Seit einigen Wochen finden die so genannten "Corona-Spaziergänge" in der Ahrensburger Innenstadt statt - montags und donnerstags abends meist ohne Maske und ohne Abstand.

Dem treten wir entgegen!

Wir sehen uns in einer privilegierten Situation: Im Gegensatz zu vielen Menschen im globalen Süden können wir uns vor einer lebensbedrohlichen Krankheit schützen.

Die demokratisch gewählten Parlamente haben Maßnahmen zum Schutz der Bevölkerung beschlossen. Sie sollen sicherstellen, dass in den Krankenhäusern nicht entschieden werden muss, wessen Leben gerettet wird und wer ohne ausreichende Behandlung bleibt.

Kommen Sie zur Kundgebung!

Selbstverständlich mit Maske und Abstand.

Leiten Sie den Aufruf bitte in Ihren Gruppen, in Ihrem Freundeskreis und innerhalb Ihrer Familie weiter.

Für ein tolerantes und demokratisches Ahrensburg!

Der Runde Tisch Ahrensburg für Zivilcourage und Menschenrechte

Bernadette Kölker

Sprecherin des Runden Tischs Ahrensburg

 

25.01.2022 in Aktuelles

Ahrensburgs schwarz-grüner Haushalt 2022/2023: Nachhaltig unseriös

 

Aktueller Beitrag der SPD-Fraktion in der Markt-Zeitung

Mit den Stimmen von CDU und Grünen wurde auf der letzten Stadtverordnetenversammlung ein Doppelhaushalt für 2022 und 2023 beschlossen, der deutliche Defizite aufweist und abermals Wünsch-Dir-Was-Investitionen aneinanderreiht. Die Grenzen dessen, was die Stadt selbst unter günstigen Bedingungen umsetzen kann, sind aber real. Schwarz- Grün verschließt davor die Augen und geht auch auf konkrete Vorschläge nicht ein. Die SPD-Fraktion hat zum Beispiel beantragt, die Projektkosten für einen Neubau oder die Sanierung des badlantic auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben. Der aktuelle Planungsstand und die personelle Situation im Rathaus machen einen Start des Projektes in 2023 ohnehin höchst unwahrscheinlich. Das wäre ein erster Schritt in Richtung einer realistischen, seriösen Haushaltsplanung gewesen.

Es ist immer verlockend, den Bürgerinnen und Bürgern alles Mögliche zu versprechen: Tiefgaragen, Luxus-Duschhäuser, neue Schulen, neues Schwimmbad, ein neues Kulturzentrum usw. Umso größer ist die Enttäuschung, wenn versprochene Vorhaben nicht umgesetzt werden können. Auch das gab es in der letzten Stadtverordnetenversammlung: in der Einwohnerfragestunde beklagten sich Anwohner aus dem Rosenweg, dass die bereits zugesagte sichere Straßenquerung für Kinder nun auf den Sanktnimmerleinstag verschoben sei. Erst wurde das Antworten auf derlei unangenehme Fragen dem Bürgermeister überlassen, dann hoben dann die Stadtverordneten von Grünen und CDU die Hand für die nächsten Versprechungen. Übrigens führen nicht einzuhaltende Versprechungen nicht nur zu Enttäuschung bei den Betroffenen. So ein Verhalten untergräbt das Vertrauen in Parteien, politische Akteure und in die Demokratie.

In den vergangenen zwei Markt-Ausgaben konnten Sie schon von meinen FDP- und WAB-Kollegen über die schwarz-grüne Haushaltspolitik lesen. CDU und Grüne stehen alleine, aber noch haben diese beiden Fraktionen eine knappe Mehrheit. Es liegt an Ihnen, liebe Bürgerinnen und Bürger, bei der nächsten Kommunalwahl im Frühjahr 2023 für neue Mehrheiten zu sorgen. Und wenn Sie sich selbst engagieren und die Entwicklung in Ahrensburg mitbestimmen wollen, dann sind Sie herzlich willkommen (info@spd-ahrensburg.de) bei der SPD!

Jochen Proske
SPD Ahrensburg
Stadtverordneter

 

Suchen

Corona-Verschwörungsmythen

Gegen Rechts muss man eintreten!

WebsoziInfo-News

22.05.2022 20:32 MIT 9-EURO-TICKET ZUR ARBEIT UND DURCH DEUTSCHLAND
ALLE FRAGEN UND ANTWORTEN Ab 1. Juni kannst Du im öffentlichen Nahverkehr für 9 Euro pro Monat Busse und Bahnen nutzen, bundesweit und bis Ende August. Du kannst also zum ultimativen Tiefpreis mit Bus und Bahn nicht nur zu Deiner Arbeit fahren, sondern auch Städte- und Urlaubstrips machen. Hier erfährst Du, wie das Ticket funktioniert.… MIT 9-EURO-TICKET ZUR ARBEIT UND DURCH DEUTSCHLAND weiterlesen

22.05.2022 18:33 Ein kraftvolles Solidaritätsversprechen für die Ukraine
Die sieben führenden Industrienationen wollen die Ukraine mit zusätzlichen, kurzfristigen Budgethilfen unterstützen. SPD-Fraktionsvize Achim Post sieht darin ein klares Signal an die Ukraine: Wir unterstützen Euch in großer Geschlossenheit. „Die Ukraine braucht dringend finanzielle Unterstützung, um den Staatsbetrieb weiter aufrecht zu halten und damit handlungsfähig bleiben zu können. Es ist daher ein richtiges Signal, dass Finanzminister… Ein kraftvolles Solidaritätsversprechen für die Ukraine weiterlesen

Ein Service von websozis.info

Abgeordnete

 

Delara Burkhardt, MdEP

Nicht mit mir!

Programm 2018

Links

facebook SPD-Ahrensburg

Naturfreunde Ahrensburg

Stadt Ahrensburg