08.06.2021 in Topartikel Kommunalpolitik

Gemeinsam das Beste für Ahrensburg

 

Seit Mai bin ich der Kandidat der SPD für die Bürgermeisterwahlen in Ahrensburg – und im Herbst möchte ich Bürgermeister für alle Ahrensburgerinnen und Ahrensburger werden. Unsere Stadt hat eine gute Ausgangslage und viel Potential: Gemeinsam mit Ihnen möchte ich das Beste daraus machen!

Ein riesiger Pluspunkt Ahrensburgs ist das vielfältige Engagement der Menschen vor Ort. Deswegen spreche ich derzeit mit vielen Vereinen, Initiativen, Geschäftsleuten, Sozialverbänden und interessierten Bürgerinnen und Bürgern, um mehr über deren – über Ihre – Vorstellungen und Ideen für unsere Stadt zu erfahren (für eine Terminabsprache melden Sie sich bitte unter info@ahrensburg.de).

Auch als Bürgermeister sehe ich darin einen wichtigen Teil meiner Arbeit: Zuzuhören und das Gespräch mit den Menschen zu suchen, die hier leben und auf verschiedene Art und Weise die Stadt mitgestalten. Wir haben in Ahrensburg einen großen Schatz an Erfahrungen, Ideen und Kompetenz, den wir in die Entwicklung der Stadt einfließen lassen sollten.

Die Entscheidungen treffen die gewählten Stadtverordneten und auch hier gilt, was ich schon in einer früheren Markt-Kolumne geschrieben habe: Über alle Parteigrenzen hinweg gibt es viele Menschen, die sich in ihrer Freizeit intensive Gedanken darüber machen, was das Beste für Ahrensburg ist. Der Streit darum, was „das Beste“ ist, gehört selbstverständlich zu einer Demokratie.

Gerade die wegweisenden Entscheidungen – wenn es um langfristige Weichenstellung und hohe finanzielle Investitionen geht – sollten aber idealerweise von einer breiten Zustimmung getragen werden, die weit über die einfache Mehrheit hinausgeht. Als Bürgermeister möchte ich an diesen Stellen Brücken bauen und die bestmöglichen Entscheidungsgrundlagen schaffen. Die Basis dafür ist eine vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen Politik und Verwaltung.

Ich setze mich dafür ein, dass wir in Ahrensburg das „Wir“ in den Mittelpunkt stellen – auch über die kommunalpolitischen Themen hinaus. In den letzten Jahrzehnten hat sich die Gesellschaft in Teilen auseinanderentwickelt. Gerade in einer überschaubaren Stadt wie Ahrensburg können wir dieser Entwicklung gemeinsam entgegentreten.

 

28.05.2021 in Kommunalpolitik

Ahrensburg als Ganzes im Blick – SPD nominiert Eckart Boege

 

SPD Mitgliederversammlung nominiert einstimmig Eckart Boege für die Bürgermeisterwahlen 2021

Eckart Boege geht mit diesem Start zuversichtlich in den Wahlkampf: „Ich freue mich über den starken Rückhalt in der SPD und bin dankbar für die klare Unterstützung meiner Kandidatur. In den letzten Wochen habe ich auch viel Zuspruch von Ahrensburger Bürgerinnen und Bürger bekommen. Das gibt mir zusätzlichen Rückenwind für den Wahlkampf.“

Die kommenden Wochen wolle er nutzen, um mit möglichst vielen Menschen über deren Ideen und Vorstellungen für Ahrensburg zu sprechen, so Boege weiter. „Mir ist es wichtig, als Bürgermeister die ganze Stadt im Blick zu haben, und das geht am besten durch den direkten Austausch mit den Menschen, die hier leben“, sagt der Vater von drei Kindern. Deswegen freue er sich über Einladungen von Vereinen, Initiativen, Verbänden oder auch Privatpersonen zu einem Kennenlernen (Kontakt: info@spd-ahrensburg.de). 

„Ahrensburg hat ein enormes Potenzial, unter anderem aufgrund der guten geografischen und wirtschaftlichen Lage. Das größte Potenzial sind aber die vielen interessierten und engagierten Bürgerinnen und Bürger“, betont 43-jährige. Dieses Potenzial wolle er für Ahrensburg nutzen: „Ich möchte, dass wir gemeinsam für frischen Wind in Ahrensburg sorgen und unserer Stadt zukunftsfähig gestalten“.

 

24.05.2021 in Abgeordnete

Klönschnack vor Ort: Nina Scheer am Donnerstag, 27.Mai, mit Info-Bus der SPD-Bundestagsfraktion in Ahrensburg

 
Die örtliche SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Nina Scheer wird am Donnerstag, den 27. Mai 2021 von 9.30 Uhr bis 12 Uhr, im Rahmen der Dialogtour der SPD-Bundestagsfraktion in Ahrensburg am Rondeel für Bürgergespräche zur Verfügung stehen.
Die SPD-Bundestagsfraktion bereist in der kommenden Woche mehrere Standorte in Schleswig-Holstein, um mit den Menschen ins Gespräch zu kommen. Dabei macht der „Bus“ auch halt in Ahrensburg, um vor Ort mit den Bürgerinnen und Bürgern über aktuelle Themen zu sprechen, die die Menschen bewegen und über die Arbeit der SPD-Fraktion im Deutschen Bundestag zu informieren.
Nina Scheer: "Ich freue mich wie immer auf den Austausch, wenngleich coronabedingt nach wie vor mit Masken und Abstand."

Vor Ort wird mit Schildern und Bodenmarkierungen auf die Corona-Abstandsregeln hingewiesen. Alle Beteiligten werden regelmäßig getestet und über die komplette Veranstaltung hinweg wird eine medizinische Schutzmaske getragen.
Die SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Nina Scheer ist Mitglied im Ausschuss für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit, Mitglied im Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz sowie stellvertretende Vorsitzende des Parlamentarischen Beirats für nachhaltige Entwicklung. Sie vertritt seit 2013 den Bundestagswahlkreis Herzogtum Lauenburg/Stormarn-Süd, Schleswig-Holstein.
 

16.05.2021 in Veranstaltungen

Jahreshauptversammlung und Nominierung Bürgermeisterkandidat/in

 

Am 19. Mai um 19 Uhr im Peter-Rantzau-Haus

Liebe Genossinnen und Genossen,

eine kurze Erinnerung bzw. Bestätigung: Wir treffen uns am Mittwoch, dem 19. Mai um 19 Uhr im Peter-Rantzaus-Haus zu unserer Jahreshauptversammlung einschließlich der Nominierung unserer/s Bürgermeisterkandidaten/in. Der Vorschlag für die Tagesordnung, gilt unverändert weiter. (siehe --> weiterlesen)

Im Gegensatz zum April, als wir uns für eine Verschiebung der JHV auf den 19. Mai entschieden hatten, hat sich die Corona-Situation erfreulicherweise deutlich verbessert – und es sind bei euch hoffentlich auch noch einige Impfungen dazu gekommen.

Das ist auch deswegen gut, weil wir, anders als zunächst gehofft, aus rechtlichen Gründen unbedingt eine Präsenzveranstaltung durchführen müssen.

Selbstverständlich gelten weiterhin die üblichen Corona-Hygieneregeln (Abstand, medizinische Masken, Handhygiene, Lüften), damit wir eine sichere Veranstaltung durchführen können. Bitte denkt auch an eigene Stifte und meldet euch möglichst vorher per E-Mail an info@spd-ahrensburg.de an, damit wir besser planen können.

Herzliche Grüße

Eckart Boege (Vorsitzender SPD Ahrensburg)

 

06.05.2021 in Pressemitteilungen

Bürgermeisterwahl: Vorstand und Fraktion schlagen Eckart Boege vor

 

Im Rahmen ihrer Jahreshauptversammlung am 19. Mai nominiert die SPD Ahrensburg ihren Bürgermeisterkandidaten für die Wahl im Herbst. Der Vorstand und die Fraktion schlagen den derzeitigen Ortsvereinsvorsitzenden Eckart Boege vor: "Wir freuen uns, einen Kandidaten ins Rennen zu schicken, der durch seine Führungserfahrungen in der freien Wirtschaft neue Ideen und frischen Wind ins Rathaus bringen wird", so der Fraktionsvorsitzende Jochen Proske. Außerdem sei Eckart Boege seit mehr als zehn Jahren mit seiner Familie in Ahrensburg zuhause und kenne die Herausforderungen, vor der wir stehen.
„Ich erlebe Eckart Boege als jemanden, der gut auf Menschen zugehen kann und eine angenehme Atmosphäre für offene und produktive Diskussionen schafft“, ergänzt der stellvertretende Ortsvereinsvorsitzende Nanda Witecka, „das wünschen wir uns auch von unserem nächsten Bürgermeister“.

Seit 2009 lebt der gebürtige Bonner Boege mit seiner Familie in Ahrensburg. „Als wir von Jena in den Norden gezogen sind, haben wir damals vor allem einen Ort gesucht, in dem unsere erste Tochter gut aufwachsen kann“, erzählt der 43-Jährige. „Wie wohl wir uns als Familie hier fühlen, sieht man auch daran, dass mittlerweile zwei weitere Kinder dazu gekommen sind.“ Er kenne also die vielen schönen Seiten genauso wie die Herausforderungen als Familie in Ahrensburg aus dem eigenen Alltag.

Das Interesse an der Kommunalpolitik ist über die Zeit entstanden. „Als ich mich vor ein paar Jahren entschlossen habe, mich wieder stärker in der SPD zu engagieren, ging es mir vor allem darum, dem aufkommenden Rechtspopulismus etwas entgegen zu setzen“, berichtet Boege. Über die Vorstandsarbeit habe er dann auch viel von den Themen in der Stadt mitbekommen und sich zunehmend dafür interessiert. Seit zweieinhalb Jahren ist Boege bürgerliches Mitglied im Finanzausschuss und seit Ende 2019 im Aufsichtsrat des badlantic.

„Im Vergleich zu vielen anderen Städten steht Ahrensburg gut da“, stellt er fest. Und gerade weil die Ausgangssituation gut ist und Ahrensburg so ein großes Potential hat, sei es eine attraktive Aufgabe, hier als Bürgermeister anzutreten. „Allerdings liegen auch große Aufgaben und Herausforderungen vor uns“, so Boege, „und bei vielen davon kommen wir mit einem `weiter so` eben nicht schnell genug voran“.

„Ich möchte, dass wir Bürgernähe und Bürgerbeteiligung stärken, die Chancen der Digitalisierung für die Stadt nutzen, bei Nachhaltigkeit und Klimaschutz einen großen Schritt machen und den Berg an Infrastrukturprojekten – sei es bei den Schulen, den Sportstätten oder den Verkehrswegen – zügig abarbeiten“, nennt Boege einige Beispiele für die anstehenden Aufgaben.

Beruflich ist der studierte Mathematiker Boege seit neun Jahren in verschiedenen Führungspositionen in der Energiewirtschaft tätig. Zunächst bei einem internationalen Konzern und seit 2017 bei einem Energieversorger für Geschäftskunden, wo er unter anderem den Einkauf von Grünstrom verantwortet. „Klassische Verwaltungsexpertise bringe ich nicht mit“, sagt Boege, „aber dafür gehe ich mit einem frischen Blick und einem anderen Erfahrungshorizont an die Aufgabe als Bürgermeister heran“.

Dass sich Menschen jeden Alters, in jeder Lebensphase und ganz unabhängig von ihren finanziellen Verhältnissen oder ihrer Herkunft in Ahrensburg gut aufgehoben und willkommen fühlen, ist für Eckart Boege ein wichtiges Ziel. „In den letzten Jahrzehnten hat sich die Gesellschaft immer weiter auseinander entwickelt. Gerade in einer überschaubaren Stadt wie Ahrensburg können wir dieser Entwicklung zusammen entgegentreten.“

Vor der offiziellen Kandidatur steht nun noch die Nominierung durch den Ortsverein aus. Dabei setzen die Fraktion und der Vorstand auf eine breite Unterstützung der Ahrensburger SPD-Mitglieder. Im Falle der Nominierung plant Eckart Boege dann zunächst eine Dialogphase: „Ahrensburg ist ja auch deshalb so eine lebenswerte Stadt, weil es unglaublich viele engagierte Menschen gibt“, sagt Boege. Deswegen möchte er in den nächsten Wochen mit möglichst vielen Vereinen, Initiativen, Geschäftsleuten, Sozialverbänden und anderen Gruppen ins Gespräch kommen, um mehr über deren Vorstellungen und Ideen zu erfahren. „Nur gemeinsam können wir die Zukunft Stadt gestalten.“
 

 

Suchen

Corona-Verschwörungsmythen

Gegen Rechts muss man eintreten!

WebsoziInfo-News

21.06.2021 19:59 DAS SOCIAL-MEDIA-BRIEFING AUS DEM WILLY-BRANDT-HAUS – DAS BESTE AUS DEM INTERNET | KW 25
Jeden Montag verschickt die Leiterin der Digitalen Kanäle, Carline Mohr, ein persönliches Mailing für all die Menschen da draußen, die nicht 24/7 auf Facebook & Co. unterwegs sind und dennoch nichts verpassen wollen. Darin: jeweils die Netz-Highlights der letzten Woche. weiterlesen auf https://www.spd.de/aktuelles/detail/news/das-beste-aus-dem-internet-kw-25/21/06/2021/

21.06.2021 19:55 1von400Tausend werden
#1VON400TAUSEND Warum eigentlich SPD? Warum Sozialdemokratie? Die Antworten auf diese Frage sind bunt. Sie sind laut und trotzig, sie sind stolz und liebevoll. Wir sind rund 400.000 Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten. Und jede*r von uns bringt seine eigene, besondere Geschichte mit. Einige davon erzählen wir in unserem Projekt #1von400Tausend. Zum Beispiel haben wir mit Olga gesprochen.

Ein Service von websozis.info

Abgeordnete

 

Delara Burkhardt, MdEP

Nicht mit mir!

Programm 2018

Links

facebook SPD-Ahrensburg

Naturfreunde Ahrensburg

Stadt Ahrensburg