Klimaschutz konkret in Ahrensburg

Veröffentlicht am 19.12.2019 in Pressemitteilungen

In Madrid fand  vor wenigen  Tagen die 25. Klimakonferenz der Vereinten Nationen statt, bei der Regierungsvertreter von 200 Staaten zusammenkommen. Der Klimawandel – mittlerweile oft auch als Klimakrise bezeichnet - ist ein globales Problem; das globale Lösungen braucht.

Genauso richtig bleibt aber, was die Umweltbewegung schon in den 1980er Jahren gefordert hat: „Global denken, lokal handeln“. Deswegen hat die SPD Ahrensburg in November in einer öffentlichen Veranstaltung mit Ahrensburgerinnen und Ahrensburgern über „Klimaschutz konkret“ diskutiert und überlegt, was wir hier vor Ort tun können.

Unterstützt wurden die Diskussion von lokalen Expertinnen und Experten wie Lisa Fischer, Nachhaltigkeitsexpertin, Iris Behnke, Geschäftsführerin des Bioladens „Grünkern“; Jule Lehmann, Klimamanagerin der Stadt Ahrensburg, sowie Julia Fest, Geschäftsführerin, und Dirk Leyens, Leiter Energiedienstleistungen, als Vertreter der Stadtwerke. In den Diskussionen zu den Bereichen Energie, Verkehr und Alltagsverhalten viele unterschiedliche Anregungen und Ideen geäußert. So wurde beispielweise angeregt, dass die Stadt zukünftig allen Neubürgern ein „Ahrensburger Klimaschutzpaket“ überreicht, das praktischen Hinweisen und Tipps zum Klimaschutz im Alltag enthält. Ein anderer Vorschlag war die Einführung eines Lieferservices für Einkäufe in der Ahrensburger Innenstadt, damit es auch ohne Auto einfach und bequem möglich ist, größere Besorgungen zu erledigen

Beim Thema Energie wurde die ganze Bandbreite von Energiesparen bis zur regenerativen Stromerzeugung diskutiert. Ob die Straßenbeleuchtung schon konsequent auf LED umgestellt sei und ob möglicherweise an manchen Stellen eine Beleuchtung nach Bedarf möglich sei wurde genau so angesprochen wie „graue Energie“. Bisher wird dieser Energiebedarf, der für den Bau eines Gebäudes verwendet wird, kaum bei Entscheidungen über Neubauten berücksichtigt. Dies zukünftig zu ändern, ist eine der Anregungen, die wir als SPD Ahrensburg aus dieser Veranstaltung mitgenommen haben und nun in die Kommunalpolitik tragen wollen.

Dazu gehört auch die konsequente Nutzung von städtischen Dachflächen für Solaranlagen. Wir werden daher beantragen, dass die Stadt gemeinsam mit den Stadtwerken Konzepte entwickelt, wie solche Projekte auch ohne städtische Investitionen umgesetzt werden können – Klimaschutz konkret eben. Haben Sie weitere Ideen? Melden Sie sich gerne bei uns unter: info@spd-ahrensburg.de

E. Boege OV Vorsitzender

 
 

Suchen

Corona-Verschwörungsmythen

Gegen Rechts muss man eintreten!

WebsoziInfo-News

22.01.2021 09:49 Heil nimmt Arbeitgeber in die Pflicht
Mehr Homeoffice und mehr Sicherheit am Arbeitsplatz Um eine weitere Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern, setzt Arbeitsminister Hubertus Heil auf mehr Homeoffice und mehr Sicherheit am Arbeitsplatz. Arbeitgeber müssen Homeoffice überall dort möglich machen, wo es die Tätigkeiten zulassen. Dadurch sollen Kontakte am Arbeitsort, aber auch auf dem Weg zur Arbeit reduziert werden. weiterlesen auf

22.01.2021 09:05 Achim Post zu Grenzschließungen
Jetzt braucht es europäisches Teamplay Anstatt unseren europäischen Partnern mit Grenzkontrollen zu drohen, muss Kanzlerin Merkel beim Gipfel heute mit aller Kraft für mehr europäische Koordinierung in der Pandemiebekämpfung werben. „Anstatt unseren europäischen Partnern mit Grenzkontrollen zu drohen, muss Kanzlerin Merkel beim Gipfel heute mit aller Kraft für mehr europäische Koordinierung in der Pandemiebekämpfung werben.

Ein Service von websozis.info

Abgeordnete

 

Delara Burkhardt, MdEP

Nicht mit mir!

Programm 2018

Links

facebook SPD-Ahrensburg

Naturfreunde Ahrensburg

Stadt Ahrensburg