Gang des Erinnerns

Veröffentlicht am 09.11.2017 in Allgemein

Am 9. November findet in Ahrensburg zum sechsten Mal der Gang des Erinnerns statt. Veranstalter ist ‚Der Runde Tisch Ahrensburg für Zivilcourage und Menschenrechte, gegen Diskriminierung und Rechtsextremismus‘, ein breites zivilgesellschaftliches Bündnis aus Ahrensburger Vereinen, Verbänden, Initiativen, Privatpersonen und öffentlichen Einrichtungen. Die Mitglieder des Runden Tischs rufen alle Menschen in Ahrensburg, unabhängig von ihrer Herkunft, ihrem Alter oder ihrer Religionszugehörigkeit auf, am Gang des Erinnerns teilzunehmen und damit ein Zeichen zu setzen für Zivilcourage und Menschenrechte und gegen das Vergessen des Unrechts während der Zeit des Nationalsozialismus und die aktuelle Gefahr durch rechte Gewalt. Der Gang des Erinnerns beginnt um 16 Uhr in der Hagener Allee, Ecke Ernst-Ziese Straße, am Stolperstein für Anneliese Oelte, führt zu den Stolpersteinen für die Familie Rath in der Waldstraße 8 (ca. 16:30), dann weiter zum Stolperstein für Magnus Lehmann am Rondeel (ca. 17:15) und schließlich zu der Bodenintarsie für den Engel der Kulturen auf dem Rathausvorplatz (17:45). Um 18.30 Uhr endet der Gang des Erinnerns mit einem Gedenken an drei Ahrensburger Stadtverordnete, die sich dem Nationalsozialismus nicht gebeugt haben.
Veranstalter: Runder Tisch für Zivilcourage und Menschenrechte, gegen Diskriminierung und Rechtsextremismus

 

Geschichts- Werkstatt

Mit freundlicher Unterstützung der Friedrich-Ebert-Stiftung e. V.

Tritt ein in die SPD!

 

Info´s zum Download

Nicht mit mir!

Programm 2018

WebsoziInfo-News

21.01.2019 20:33 100 Jahre Frauenwahlrecht
Wir feiern 100 Jahre Frauenwahlrecht! Endlich durften Frauen wählen und gewählt werden. Seit 100 Jahren treten wir nun gemeinsam für unser Ideal der Gleichstellung ein. Es ist noch viel zu tun. Auf die nächsten 100! STARKE STIMMEN FÜR DEMOKRATIE

21.01.2019 20:30 Ein Bündnis für Parität!
Fraktionsübergreifend fordern weibliche und männliche Abgeordnete des Bundestages ein Paritätsgesetz für die gleiche Anzahl von Frauen und Männern im Parlament. Katja Mast und  Eva Högl erläutern die Gründe und das Vorgehen. „Veränderungen im Wahlrecht gab es immer nur, wenn mutige Frauen sich für ihre Rechte eingesetzt haben und mutige Männer mit Ihnen gekämpft haben. Gerade die Entstehung des Grundgesetzes

Ein Service von websozis.info

SPD links

SPD Europa

Links

facebook SPD-Ahrensburg

Naturfreunde Ahrensburg

Stadt Ahrensburg